Het Leudal

Mein Brüderchen ist da - und aus diesem Anlass habe ich mir ein paar Tage frei genommen, damit wir was unternehmen können.

 

Heute waren wir sehr ambitioniert und haben uns einen der Premium Wanderwege vorgenommen, von dem ich mit Robert ( und Happy und Paula ) bisher nur ein Teilstück gelaufen bin.

 

Den Weg Nr. 7 "Het Leudal" haben wir uns ausgesucht. Knapp 15 km lang, ein traumhafter Weg mit Wald, viel Wasser, Heide, einem tollen Café und wunderschönen Wegen. Sehr deutliche Empfehlung !!!

 

Damit wir auch so weit laufen konnten, habe ich das Häppchen bei meinem Schwager geparkt und dafür haben wir die beiden Hunde meiner Schwester, Anton und Kenzo, mitgenommen.

 

 

Ich habe nur das Standardzoom mit meiner Kamera mitgenommen, da ich mit zwei Flexis

( Paula und Kenzo ) unterwegs war, und mir schon klar war, dass ich nicht soooooo viele Fotos wie sonst machen werde. Da das aber ein neuer Weg ist, wollte ich zumindest einige Eindrücke festhalten.

 

Hier ist die erste Stelle, an der die Wauzies bequem ins Wasser konnten - Paula und Anton wollten schon an gefühlt 50 Stellen vorher ins Wasser, aber wir haben sie erfolgreich gehindert, das Steilufer runterzuhüpfen 😊

Gestartet sind wir übrigens am Sankt Elisabeth's Hof in Haerlen. Dort ist ein großer Wanderparkplatz.

Unseren ersten Halt machten wir an der Sankt Ursulamühle.

Stefan musste mal kurz beide Jungs übernehmen, Paula ist ja Fotoprofi 😉 und ist das Gedöns mit dem Warten gewohnt 😊

Ein ganzes Stück später, kommt man an einen kleinen Kessel mit Steilwand. Dort sind wir mit den Wauzies natürlich runter, damit sich diese nochmal erfrischen konnten.

Hier kam Paula auf dei doofe Idee, mal eben mit Toni eine Spielrunde einlegen zu wollen... - beide an der Flexi - das ging gar nicht 😎

So sah es auf der anderen Seite aus...

Weiter ging es durch den Wald. In Ermangelung eines Picknickplatzes, machten wir mal kurz auf dem Weg Rast, damit auch wir etwas trinken konnten...

 

Dort geht es gleich weiter.

...da kommen wir her...

Und dann kamen wir doch noch zum ersehnten Picknickplatz. Das nutzten wir reichlich aus, mit leckerem Obst, Joghurt und Pansenstangen für die Hunde 😊

Aublicke am Picknickplatz

Da geht es gleich weiter...

Jetzt geht es in eine wunderbare Heidelandschaft. Hier blüht es noch nicht so stark, wie gestern in den Maasdünen.

Nach gut 9 km landeten wir im romantisch gelegenen Café de Busjop und genossen dort ein leckeres Stück Apfelkuchen 😊

Ein sehr netter Kellner servierte auch den Hunden eine Erfrischung

Danach ging's frisch gestärkt weiter. Kurz nach dem Café standen Schafe in der Heide, gesichert mit einem Zaun. Anton wollte unbedingt dahin und machte erstmal Bekanntschaft mit dem "Schrikdraht" - lautes "HuHu" war die Folge 😁

Es ging nochmal gemischt durch Heide und Wald und dann war die schöne Tour auch schon zu Ende...

Nach knapp 4 Stunden erreichten wir wieder den Sankt Elisabeth's Hof, in den wir allerdings nicht mehr eingekehrt sind.

Die Hunde waren alle rechtschaffen müde, bekamen nochmal etwas zu trinken und waren glücklich, wieder ins Auto steigen zu dürfen.

Auch wir Zweibeiner konnten noch etwas trinken, die Wanderschuhe ablegen und dann gemütlich nach Hause fahren.

 

Fazit: Eine wunderschöne Runde bei Traumwetter - es hat sich sehr gelohnt.

 

Und nach der Rückfahrt habe ich natürlich die Jungs wieder gegen unser Häppchen eingetauscht 💕

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Ühm Stevie (Dienstag, 08 August 2017 16:54)

    Jep, dat je ein wunderschöner Wanderweg. Ein schöner Tag.

  • #2

    Klaudia (Dienstag, 08 August 2017 16:55)

    Was für schöne Bilder!!!
    Da geht man doch gerne arbeiten, wenn die Hunde so einen Spaß haben.
    Toll!!!

  • #3

    Ühm Stevie (Dienstag, 08 August 2017 16:58)

    ....& ein schönes Gasthaus auf dem Weg in dem man auch mit Hunden wirklich � willkommen ist.....sehr empfehlenswert!!