Ausflug ins Depot in Brüggen

Endlich mal wieder ein freier Montag, an dem kein Termin anliegt, und das Wetter weder Unwetter noch 30 Grad zu bieten hat. Also ein guter Grund mit Uta und Anka eine schöne Runde durchs Depot zu drehen 😊

 

 

 

 

 

Das war unser Wegverlauf...

 

Wir sind 6 km gelaufen in 2 Stunden...

Paula macht ein Päuschen...

"Schäferin" Uta und der Hütefuchs...

Es war allerdings nicht ganz so ruhig und idyllisch wie es hier aussieht 😉. Sowohl die "Pausen-Paula" als auch der "Hütefuchs" waren heute kaum zu bändigen. Beide zeigten sehr deutlich Wild an - bei Paula kann ich auch sehen, dass es Rehwild ist. Und einige offensichtlich nicht weit entfernt.

 

Und so sahen wir auch nach dem ersten Kilometer schon einen wunderschönen Hirschen im hohen Gras stehen. Dummerweise mussten wir aber erst die beiden "Gaga-Weiber" bändigen und dann musste zumindest ich erst noch das Objektiv wechseln ( Uta hatte das Tele schon drauf ). All das sah sich der Hirsch an - und als wir dann "Schussfertig" waren, begann er gemütlich im Meterhohen Gras zu fressen. Das heißt, er war sozusagen unsichtbar 😒. Wir haben dann noch ein bisschen gewartet, aber er hat sich nicht wieder gezeigt. Die weiteren Sichtungen von diversen Hirschkühen waren weit entfernt und diese kreuzten jeweils nur über den Weg. Wenn wir dann an den Stellen ankamen, an denen das Wild über den Weg gelaufen ist, zeigten uns die beiden Jagddamen das sehr deutlich und sie durften ein bisschen die Spur abschnüffeln.

 

Das ist auch der Grund, warum es nicht so wahnsinnig viele Fotos von unserer Runde gibt 😉

Irgendwie waren wir mehr mit den Mädels beschäftigt...

Kurzer Handycheck 😁

Und da kommen wir her...

An dieser Stelle machten wir eine Trinkpause für die Hunde. Von dort konnten wir die Urpferd Nachzüchtungen sehen.

Und das 14,5 jährige Ömchen ist den ganzen Weg prima mitgelaufen 💕.

Nachdem wir wieder am Auto waren, beschlossen wir, dass wir noch ein Käffchen im Oebeler Landcafé trinken könnten. Wir fuhren dorthin und stellen leider fest, dass das gute Stück offensichtlich nicht mehr bewirtschaftet wird. Auch das Café in Overhetfeld, das uns noch einfiel, scheint es nicht mehr zu geben. damit sind wir also unverrichteter Dinge nach Hause gefahren.

 

Trotzdem war es eine tolle Tour !

Kommentar schreiben

Kommentare: 0