Urlaub in Schönau am Königssee - Tag 4-6

Auch heute begann der Tag für Paula und mich mit unserer "Brötchen-hol-Runde". Wir sind jeden morgen ( ohne Happy und Robert ) unsere Runde durchs Feld zum Bäcker gelaufen. Häufig sah es morgens so toll aus, dass ich dann doch das ein oder andere Foto mit dem Handy machen musste...

So sah es dann unter unserem Tisch beim Frühstück aus... Man konnte am Morgen bereits sehen, dass es ein wunderschöner Tag werden würde. Wir beschlossen uns sportlich herauszufordern und unseren Hausberg, den Grünstein, mit einer Höhe von 1304 m zu besteigen. Wir fuhren zum Parkplatz Hammerstiel, der bereits auf 735 m Höhe liegt um von dort den Aufstieg anzugehen. Ganz schön heftig, für so unfitte "Flachlandtiroler" wie wir es sind, zumal der Weg nicht abwechselnd steil und eben ist, sondern stetig bergan geht, mal etwas mehr und mal ziemlich steil. Aber der Ausblick war gigantisch und hat alle Mühen wieder wett gemacht...

Der erste ersehnte Halt ist auf 1220 m Höhe an der Grünsteinhütte ( Handyfoto ). Hiermachten wir ausgiebig Rast mit Radler, Johannisbeerschorle und einer zünftigen Mahlzeit. Das hatten wir uns wirklich verdient ! Hier machten wir dann auch einige Fotos von der Aussicht...

Man kann sogar bis zum Königssee runter schauen.

 

Danach ging es dann 84 m hoch zum Gipfel ( zum Teil über sehr doofe Steinstufen, über die ich Happy teilweise tragen musste ), auf dem wir eine ausgiebige Fotosession machten.

Am Gipfelkreuz angekommen - unmöglich dort ein Bild ohne irgendeinen Menschen drauf zu bekommen.

Happy und Paula, bei einer wohlverdienten Pause im Gegenlicht vor dem Watzmann... Ich konnte mich schlecht entscheiden, bei einigen Motiven gibt es ein paar Fotos mehr ;-)

Auf der anderen Seite sieht man links den Untersberg und bei der Bergkette rechts im Bild von links nach rechts den Kehlstein, den Hohen Göll, das Hohe Brett und den Übergang zum Jenner - der eingentliche Hausberg von Schönau. Für uns ist das aber der Grünstein, weil der wirklich direkt neben dem Landhaus Waldhauser liegt, das man übrigens von hier oben gut erkennen kann...

Da wo der rote Pfeil ist, ist unser Ferien-Zuhause

Auf diesem Bild sieht man rechts nun auch den Jenner, auf den eine Kabinenbahn führt.

Hier der Blick übers Tal, mit Schönau im Vordergrund und Bertesgaden im Hintergrund.

Der Blick zum Lattengebirge, mit der "schlafenden Hex' " - erkennt ihr sie ?

Zum Abschluss nochmal der Watzmann im Gegenlicht.

 

Auf dem Rückweg nochmal eine kleine Pause am Grünsteinhaus und dann wieder bergab ( was nicht minder anstrengend ist ) zurück zum Auto. Am Abend waren wir mächtig stolz auf uns und unsere Wauzies - vor allem auf unser Ömchen - das Pensum heute war nicht ohne !

Ein neuer Tag beginnt mit tiefem Nebel, aber man sieht bereits, dass es wieder ein strahlend schöner Tag werden wird. Die ersten Fotos sind mal wieder von der Brötchenrunde...

Unser Hausberg, den wir gestern bestiegen haben, im ersten Licht... Ich bin immer noch stolz :-)

So sah es heute unter unserem Frühstückstisch aus...

Heute sollte unsere Unternehmung auf jeden Fall gemütlicher und kürzer sein, damit sich vor allem das Häppchen ein bisschen erholen kann. Also fuhren wir nach Ramsau und liefen von dort an der Ramsauer Ache entlang zum Zauberwald. Auf dem Weg, kamen wir natürlich an der weltbekannten Kirche St. Sebastian vorbei - ein beliebtes Kalendermotiv...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Eingang zum Zauberwald steht dieser Wunschthron - aber was sollen wir uns denn groß wünschen... ;-)

Der Weg war doch weiter, als wir gedacht haben, und so machten wir am Gasthaus am Zauberwald Halt, aßen etwas ( Memo an mich: im nächsten Urlaub NICHT wieder hier essen...), fotografierten noch dieses nette Häuschen und machten uns auf den Rückweg. Dort boten sich nochmal ein paar nette Ausblicke...

Heute mal wieder tiefer Nebel, aber auch heute verspricht es ein schöner Samstag zu werden.

Wir beschließen, einen kleinen Wanderweg in Ramsau auszuprobieren, der hinauf auf den Rücken des Kunterwegkogels führt.

Ein Kapellchen am Kreuzweg, der hinaufführt zur Kirche.

Hier geht es weiter...

Die Kirche Maria am Kunterweg

Blick vom Kunterwegkogel

 

 

 

 

Nach dieser schönen Tour luden wir die Mädels in der FeWo ab und machten uns nochmal auf den Weg nach schönem Licht und landeten bei Maria Gern, wo wir wirklich das letzte Licht erwischten und noch einige wirklich tolle Fotos machten.

...und dann auch noch nach dem letzten Licht.

Auf dem Rückweg, sahen wir dann noch Alpenglühen auf dem Hohen Göll und Hohem Brett

( mussten natürlich also nochmal kurz anhalten ).

 

Weiter geht es im nächsten Blogabschnitt - damit man sich nicht durch den ganzen Urlaub auf einmal scrollen muss...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0