"Drei-Hunde-Halter" für 5 Tage

Percy war von Mittwoch bis heute bei uns zu Gast, da seine gesamte Sippe in Sachen Reitturier unterwegs war.

Diese Bilder sind vom ersten Nachmittag hier zuhause. Als ich mit ihm nach Hause kam, gab es etwas Zoff, weil er meinte, meine Mädels dürften mich nicht begrüßen... DAS ging gar nicht und so hatte ich die erste Auseinandersetzung mit dem jungen Mann. Aber danach war erstmal alles gut und er gesellte sich - mit etwas Abstand - zu Happy und Paula.

Den Platz unter dem Tisch fand er auch nicht übel... Ich habe in den Tagen übrigens ausschließlich Schnappschüsse mit dem Handy gemacht. Die Bildqualität ist also nicht immer so prickelnd.

Als ich mit Paula zur Hundeschule fuhr, blieb er auch mit Robert ( den er zuvor als der nach Hause kam, in der Luft zerreißen wollte - zweiter Klärungsbedarf :-)  ) und Happy alleine zuhause und auch die "Fütterung der Raubtiere" verlief Problemlos.

Percy futterte mit großem Appetit eine Mischung aus Paulas Rohfleisch, Happys Dose und übrig gebliebenen Nudeln.

Abends quengelte er sich dann auf meinen Schoß ( ich saß wie meistens vor dem Laptop am Esstisch ) und Robert machte diesen Schnappschuss von ihm :-)





Und so lag er dann anschließend neben mir in seinem Köbchen. Die erste Nacht war relativ ruhig.

Am ersten Tag im Laden, legte Percy sich gleich freiwillig auf den Stuhl im Wintergarten. Wir mussten auch da erstmal kurz klären, dass ich es nicht schätze, von ihm bewacht zu werden. Das ging erstaunlich gut und hielt auch für die nächsten Tage.


In der Mittagspause ging es dann mit allen drei Wauzies ins Bruch. Der erste Versuch eines Gruppenfotos auf einem Baumstamm.

Anschließend ein erstaunlich harmonischer Anblick auf dem Kissen in der Küche.

Donnerstags morgens konnte ich die Mädels für den Vormittag zu meiner Schwester bringen. Damit konnte ich die Frührunde mit Percy alleine laufen. Am Freitag bin ich mit morgens mit beiden Parteien getrennt gelaufen, da Robert zuhause war und der Knirps damit nicht alleine war, als ich mit den Mädels weg war.




Die Frührunden waren ohnehin recht kurz, da ich ja an allen Tagen bereits gegen 7 Uhr im Laden sein musste. Percy hier wieder im "Chill-Modus"

Auch heute wieder in der Mittagspause ein recht einiges Bild der "Zwerge". Paula hält sich aus der ganzen Sache ziemlich raus. Ihr ist das teils großspurige Verhalten von Percy etwas unheimlich. Happy lässt sich da nicht die "Butter vom Brot nehmen" ;-)

Mittagsrunde im Bruch... die Vorhut.


Das Häppchen

Am Freitag gab es auf dem Rückweg die erste gemeinsame Fahrt hinten im Auto. Bis dahin hatte ich Percy noch vorne im Beifahrerfussraum.







Das einzige Samstagsfoto... Ein bisschen wie ein Welpe...

...ebenso das erste am Sonntag Morgen...

Nachmittags drehten wir dann eine schöne 7 km Runde im Lüsekamp, an der holländischen Grenze. Hier eine kleine Pause am See.

Ursprünglich wollten wir Percy auf dem Rückweg zu den Mädels in den Kofferraum stecken - DAS war ihm in Roberts Auto dann aber doch zu unheimlich...



...also durfte er dann doch wieder zu mir nach vorne. Ein gaaaaaanz müder Hund... ;-)




Das Bild ist schon am letzten Morgen ( also heute ) im Laden entstanden.

Und in der Mittagspause vervollständigten die "Zwerge" Ihr Yin und Yang Bild...



Es waren schöne und anstrengende Tage. Percy ist ein netter und gelehriger Fratz - aber auch ein "Prinz" - eben ein Einzelhund. Und er weiß, wie niedlich er ist... :-)


Es ist allerdings eine echte Herausforderung, mit den beiden "P's" gemeinsam zu laufen, ohne einen zweiten Zweibeiner dabei, der einen der Beiden übernehmen könnte. Vor allem morgens in der Dämmerung ( Kaninchen ) oder bei Hundebegegnungen ( Giftzwerg ).


Jetzt hat das normale Leben wieder Einzug gehalten - ich glaube unsere Mädels genießen es sehr - auch wenn sie Percy ganz nett finden...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Klaudia Lingscheidt (Mittwoch, 23 September 2015 17:20)

    Er ist ja wirklich ein ganz süßer Fratz!!!!
    LG Klaudia