Wanderung im Deutsch-Holländischen-Grenzgebiet

Heute haben wir mit Uta und Alf eine große Wanderung gemacht. 11,56 km sind wir gelaufen, ab der "Fischbude" rein in den Diergardtscher Wald und dann am Cafe de Bos vorbei um die Schwalm rum und mit einer Abkürzung zurück zur "Fischbude". Den Teil im Elmpter Schwalmbruch kenne wir ja zur Genüge und das wäre dann auch ein bisschen lang gewesen...

Der erste Teil durch den Wald ist recht unromantisch - große, Treckerzerfurchte Wege... Nett wird es erst, wenn man die holländische Grenze passiert - daher gibt es auch keine Bilder vom ersten Stück. Die Kameras haben wir erst am "Cafe de Bos" ausgepackt - wo wir auch ein Päuschen gemacht haben, mit leckerem Kaffee und Kuchen...

Das nette Kerlchen steht vor dem Eingang

Der Alfbub - fotogen wie immer :-)

Wir zogen weiter und der Weg wurde jetzt richtig hübsch. Immer an der Swalm entlang, die in Holland auch nicht begradigt ist. Auf der kleinen Insel gegenüber sieht man, dass hier offensichtlich noch Biber zu Gange sind.

Paula hat irgendwas entdeckt... :-)

Alf steht Modell...

Wunderschöne Landschaft um uns rum...








Kurz vor dem "Wendepunkt" an der Schwalm kamen wir an den Groenewoud. Dort gibt es eine Pension und gegenüber gab es einen netten Platz mit skurrilen Sitzmöglichkeiten. Natürlich mussten wir das schamlos ausnutzen :-D











Alf ist ein bisschen zu groß für den "Silassitz" :-D


Kurz danach kamen wir an ein seichtes kleines "Strandstück" wo vor allen der Happen erstmal Baden ging...

Happy musste beim zweiten Mal unbedingt über diese Steine kraxeln obwohl es daneben völlig unkompliziert flach ins Wasser ging... :-)


Dieser Baum sieht auch nach einem "Opfer" des Bibers aus...

Das "Erdmännchen" darf natürlich auch nicht fehlen.

Da geht der Weg weiter...

"Stromschnellen" in Holland

Papparazza... :-)






Ähnlich wie in den Maasdünen, gibt es auch hier jede Menge Holzviecher...

Und durch diese Felder ging es dann zurück zum Ausgangspunkt. An der Fischbude aßen wir dann noch eine Kleinigkeit und es ging wieder zurück nach Hause.

Wir waren bestimmt nicht zum letzten Mal in der Ecke - allerdings lassen wir beim nächsten Mal den ersten Teil im Diergardtscher Wald aus...


Erst auf dem Rückweg erfuhren wir beide jeweils aus dem Autoradio, von dem Flugzeugunglück des Airbus auf dem Flug von Barcelona nach Düsseldorf - ein schrecklicher Abschluss des sonst so schönen Tages...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0