Ein langes Hundeleben ist zu Ende gegangen...

 

 

Gestern ist die "Grand Dame" unseres Familien-Hundeverbandes über die Regenbogenbrücke gegangen... [...]

 

 

Annika, die älteste Hündin meiner Schwester, ist mit knapp 16 1/2 Jahren nach einem erneuten, schweren Krampfanfall eingeschläfert worden.

 

 

Am 11. Januar 1997 kam die kleine Kröte zur Welt. Eine Mischung aus Collie und Australian Shepperd - und irgendwo soll auch noch ein bisschen Golden Retriever mit drin gewesen sein...

 

 

 

Anni war von Anfang an ein selbstbewusster, unaufgeregter Hund. Sie wuchs mit "Mama" Elsa

( rechts im Bild ) und "Oma" Murmel

( links im Bild ) auf.

 

 

Das bevorzugte Transportmittel der ersten Wochen, war das Fahrradkörbchen meiner Schwester. Mit diesem ging es zur Hundewiese in den Stadtwald.

 

Das einzige was Annika aus der Ruhe brachte waren Gewitter und Feuerwerke. Gewitter blieben bis zum Ende schlimm, bei Feuerwerken half in den letzten Jahren der "Segen der Taubheit"...

 

 

Nach ca. 5 Jahren kam Leonie dazu und die Beiden hatten immer ein besonders enges Verhältnis.

 

 

Als vor 5 Jahren ihre nervige kleine "Cousine Paula" auftauchte, wurde sie von Anni erstmal "zurechtgestutzt". Paula hat den ein oder anderen kräftigen "Anranzer" kassiert, wenn sie mal wieder über's Ziel hinausschoss :-)

 

 

Aber wehe der kleinen Kröte kam irgendein Hund zu Nahe, oder war nicht nett zu Paula - da wurde die "Grand Dame" aber sauer...  Sie war auch die Abwehrmauer, bei zudringlichen Verehrern, während Paulas erster Hitze :-)

Annika liebte es im großen Rudel unterwegs zu sein - in den letzten 2 1/2 Jahren auch teilweise mit Ihrem tollen Doggy-Ride, der Ihr so manche größere Tour ermöglichte, die sonst für die alte Dame zu lang und beschwerlich gewesen wäre.

 

Im Juli des letzten Jahres, hat sie mit uns noch eine schöne Tour am Waldsee / Baerler Busch gemacht. Da ist sie noch gut die Hälfte des ca. 12 km langen Weges gelaufen. Mit 15 Jahren !!!

 

 

Im September 2012 durfte sie noch einmal das Meer genießen, bei einem Tagesausflug an die Nordsee...

 

Wir glauben alle, dass auch die Möglichkeit so lange überall hin mit kommen zu können, sie so lange fit und geistig wach gehalten hat.

 

 

 

Nun wirst Du den kleinen "Anton" der am nächsten Sonntag bei Euch einzieht, doch nicht mehr kennenlernen...

 

 

Mach's gut, meine süße Maus, auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke <3

Und abschließend noch ein paar Bilder...

 

Wie immer: anklicken zum Vergrößern...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Christine mit Ella und Lilo (Sonntag, 09 Juni 2013 22:02)

    och nööö - und ich war schon so gespannt auf Berichte von Oma und Welpen.
    Aber manchmal geht das Leben andere Wege als wir planen.
    Ich drück euch alle mal.

    Christine

  • #2

    Hanne (Montag, 10 Juni 2013 18:02)

    Was für ein stolzes Alter für einen Hund! Und was für eine bezaubernde Hundedame, wie schwer muß es sein, einen Hund nach so langer Zeit gehen zu lassen!
    Wunderschöne Bilder von Annika, die Bilder, als sie schon ein hohes Alter erreicht hatte haben mich sehr berührt, was für Augen!
    Aber Du weißt ja, ich hab es mit den "Alten".
    Ich denk an Euch,
    viele liebe Grüße
    Hanne

  • #3

    Heike und Claudia (Dienstag, 11 Juni 2013 22:20)

    Wirklich berührend. Wir heulen doch so schnell. Jetzt ist sie bestimmt mit unserer Toffee unterwegs, die sie dann zurecht stutzen kann. Gute Reise.
    In Gedanken bei Euch.

    Claudi und Heike

  • #4

    Stevie (Dienstag, 25 Juni 2013 12:48)

    RIP leeve Anni,

    thanks so much.